JÄTI

Der JÄTI ist ein Entwicklungsprojekt zur chemiefreien Unkrautregulierung. Er hat ein elektrisch angetriebenes, autonom gesteuertes Basisfahrzeug auf Raupenfahrwerk und ist ausgerüstet mit autonomem Batteriewechselsystem und Spur- sowie Reihenschnellverstellung.

 

So arbeitet der JÄTI:

Auf einer Streifenbreite von 30 cm nimmt eine hochauflösende Kamera Bilder auf. Diese werden in Echtzeit einer Bildverarbeitung mit Objekterkennung unterzogen. Die hierbei erkannten Pflanzen unterscheidet der JÄTI in Echtzeit in Kultur- und Beikrautpflanzen. Dies geschieht mit Hilfe selbstlernender Algoritmen.

Von den Beikrautpflanzen wird dann möglichst der Vegetationskegel eruiert. Diesen behandelt im selben Arbeitsgang folgend ein Laser – die Beikrautpflanze wird so geschädigt und stirbt ab.

Das Besondere am JÄTI ist unser Algoritmus, mit dem wir die Kultur-Beikraut-Unterscheidung bereits ab dem Keimblattstadium durchführen können. Dies erlaubt uns, Lasertechnologie als hochpräzise Eleminierungsmöglichkeit mir tolerierbarem Energieaufwand zu nutzen.

Der  JÄTI arbeitet am effektivsten in Beständen mit Pflanzen bis zu einer Größe in etwa des Vierblattstadiums. Danach nehmen Zeit- und Energieaufwand für diese Art der Unkrautbeseitigung exponenziell zu.

Darum soll der JÄTI bei geringem Unkrautdruck ab der Aussaat und bei starkem Unkrautdruck ab dem Auflaufen der Kulturpflanze bis zum Beginn der gegenseitigen Blatt-Berührung den Aussaatstreifen beikrautfrei halten. Am Ende dieser Zeit übernimmt der Landwirt einen jugendlichen Kulturpflanzenbestand, bei dem nun keimende Beikräuter sehr leicht mit bestehnden mechanischen Beikrautregulierungsmaßnahmen zuverlässig unter Kontrolle gehalten werden können.

Mit unserem JÄTI stehen wir Ihnen für die Dienstleistung  der Unkrauteliminierung zur Verfügung. So brauchen Sie kein Kapital für eine Maschinenanschaffung verwenden und können sich diese Technologie auch mit kleinerer Geldbörse leisten.